Battlefield 4

Battlefield 4

Geballte Multiplayer-Action, lahmer Einzelspieler-Modus

Battlefield und Call of Duty sind unter den First-Person-Shootern das Maß aller Dinge. Im Multiplayer-Modus haben aber beide noch Luft nach oben. Battlefield 4 muss gleich zwei Erwartungen erfüllen: Zum einen muss es besser sein als der Vorgänger. Zum anderen muss Battlefield 4 mit der neuen Grafik-Engine auf den neuesten Konsolen überzeugen.
Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • großartiger Multiplayer-Modus
  • exzellente Grafiken, insbesondere auf leistungsstarken PCs
  • Spielspaß für tausende Stunden

Nachteile

  • enttäuschende Single-Player-Kamapgne
  • wenig echte Neuheiten

Herausragend
8

Battlefield und Call of Duty sind unter den First-Person-Shootern das Maß aller Dinge. Im Multiplayer-Modus haben aber beide noch Luft nach oben. Battlefield 4 muss gleich zwei Erwartungen erfüllen: Zum einen muss es besser sein als der Vorgänger. Zum anderen muss Battlefield 4 mit der neuen Grafik-Engine auf den neuesten Konsolen überzeugen.

Single-Player-Kamapgne überzeugt nicht

Wie erwartet, punktet Battlefield 4 nicht mit der Single-Player-Kampagne. Im Gegneteil: Die Einzelspieler-Kampagne ist langweilig, vorhersehbar und emotionslos. Alleine spielt sich Battlefield 4 zwar besser als sein Vorgänger, besitzt aber trotzdem einige Schwächen.

Die Single-Player-Kamapgne besteht aus einer Reihe von Level, die etwa vier Stunden Spielzeit füllen. Viele voreingestellte Szenen führen durch das Spiel, Interaktion gibt es wenig. Computergenerierte Feinde verhalten sich zuweilen merkwürdig. Wer einen Shooter mit ausgereifter Single-Player-Kamapgne sucht, greift besser auf andere Spiele zurück.

Das Hauptaugenmerk von Battlefield 4 liegt eindeutig auf dem Multiplayer-Modus. Hier zeigt Battlefield 4 seine ganze Stärke, auch wenn sich im Vergleich zum Vorgänger nicht viel verändert hat: Teamplay, schnelles Handeln und taktische Fähigkeiten sind gefragt. Das Spielerlebnis in einem riesigen Schlachtfeld bleibt einmalig.

Battlefield 4 besitzt neben den bekannten Spielmodi Conquest und Conquest Domination zwei weitere Modi: Bei Obliteration befindet sich der Spieler in einem Zermürbungskrieg. Ziel ist es, in den Besitz einer Bombe zu kommen und den Feind mit dem Sprengkörper auszulöschen. Geschwindigkeit und Dynamik dominieren diesen Spielmodus. In Deactivation spielt man ähnlich wie bei Counter Strike in Runden. In jeder Runde besitzt man ein Leben. Stirbt der Spieler, ist er in den jeweiligen Runde nur noch Zuschauer.

Battlefield bietet insgesamt zehn neue Karten. Die Karten sind grafisch gut gestaltet, haben hier und da jedoch ihre Schwächen. Highlight des Spiels ist die Erweiterung Levolution.

Für Battlefield-Spieler dürften die zufälligen Ereignisse schon bekannt sein: etwa die einstürzenden Wolkenkratzer bei der Belagerung von Shanghai. Levolution treibt es auf die Spitze. Überflutungen oder tropische Stürme sind nur zwei der unzähligen Ereignisse, die das Spiel auf den Kopf stellen. Hier sorgt Blattlefield 4 für einen Wow-Effekt beim Spieler.

Steuerung so gut wie eh und je

Die Steuerung bleibt in Battlefield 4 der Steuerung des Vorgängers Battlefield 3 ähnlich und überzeugt ebenso. Neuerdings sucht der Spieler auch Deckung hinter Mauern und Ecken. Von dort lehnt er sich vor, um zu schießen. Das ist ein interessanter taktischer Faktor, der aber nicht spielentscheidend ist.

Leider ist auch in Battlefield 4 die Fahrzeugsteuerung das große Manko. Die schwache Steuerung von Vehikeln verfolgt das Franchise seit der ersten Auflage. Am besten lässt man die Finger von Fahrzeugen, wenn man den Untersatz nicht vollständig beherrscht.

Charaktere, Waffen und Boni hat Entwickler Dice nicht groß verändert. Alles wirkt sehr vertraut.

Die neue Grafik-Engine

Die Frostbite 3 Grafik-Engine ist eine gelungene Weiterentwicklung zur vorherigen Engine. Battlefield 4 macht insbesondere auf leistungsstarken PCs eine gute Figur. Auf mittelmäßig ausgestatteten Rechnern wirkt der First-Person-Shooter eher wie Battlefield 3. Die neue Konsolengeneration wird wohl am meisten von der neuen Engine profitieren.

Der Sound bei Schießereien und Explosionen ist überwältigend. Nichts anderes ist man von Battlefield gewohnt. Die Synchronsiation der deutschen Fassung überzeugt ebenso.

Fazit: Battlefield 4 bleibt sich treu

Wir haben von Battlefield 4 mehr erwartet. Die Erwartungen waren sehr hoch, was sich jetzt als Nachteil herausstellt. Dennoch ist Battlefield 4 ein hervorragender First-Person-Shooter, speziell im Multiplayer-Modus. Der Hersteller hat die Stärken des Spiels beibehalten und nur kleine Änderungen vorgenommen. Nicht nur Fans werden an Battlefield 4 ihre Freude haben. Der Single-Player-Modus hingegen bleibt Schmalspur-Kost für wenige Stunde.

Battlefield 4

Download

Battlefield 4